OER-Festival 2016

Das OER-Festival war eine Art mehrtägiger Sprint rund um das Thema "Freie Bildunsgmaterialien" (OER). Die @Werkstatt_bpb berichtet vom OERcamp, der Abendveranstaltung zur Zukunft freier Bildungsmaterialien, dem OER-Fachforum & dem OER-Award. Und los.

Embed

  1. Aber bevor es losgeht...

  2. ...sei uns noch ein Hinweis auf unser Interview mit Jöran Muuß-Merholz gestattet. Der OER-Festival-Gesamtleiter gibt erste Einblicke in die nächsten Tage.
  3. Interview mit Jöran Muuß-Merholz zum OER-Festival 2016
  4. Und dann werfen wir auch noch einen kleinen Blick zurück: denn das OER-Festival steht in der Kontinuität der OER-Konferenzen 2013 und 2014.
  5. Schon auf der OER-Konferenz 2013 sprach Philipp Schmidt von den drei Buchstaben OER, die für Open Educational Resources stehen. Er wollte am liebsten das "R" verbannen und nur von Freier Bildung oder gar Open Educational Learning sprechen. Denn eigentlich, so Schmidt, geht es ganz grundsätzlich um die Idee des Mitmachens und Teilens.
  6. Die OER-Konferenz "Idee des Mitmachens"
  7. Nun aber zurück ins Jetzt.
  8. Sonntag, 28. Februar: OERcamp Tag I

  9. 10.00 Uhr: Gleich werden sich die Türen öffnen und das OERcamp 2016 beginnen: erwartungsvolles Warten.
  10. Gleich geht's los...
  11. Begrüßung & Eröffnung: Danach die erste Sessionplanung. Im BarCamp-Teil kann jede/r Teilnehmende oder in diesem Fall Teilgebende vor Ort Sessions anbieten, aus denen ein Ad-Hoc-Programmplan erstellt wird.
  12. Neben den spontanen BarCamp-Sessions, gibt es auch noch ein kuratiertes Programm - für alle auch noch einmal im Rückblick nachlesbar.
  13. 10.15 Uhr: Unser erster Workshop beginnt: Science4Life
  14. 10.30 Uhr: Parallel dazu nebenan:
Like
Share

Share

Facebook
Google+