As seen onFavicon for http://medienrot.demedienrot.de

Wenn Personaler im November kommunizieren, …

... dann geht es um Hubs, Labs, Co-Working, Diskriminierung in und von HR, Großmütter im Rampenlicht, Kununu und Blind Dates mit Aldi.

Embed

  1. Recruiting

  2. Bei der guten alten Personalbeschaffung wird noch immer viel zu viel diskriminiert. Und da sich der die unterbewussten Vorurteile (Unconscious Bias) nur schwer ausschalten lassen, suchen Unternehmen immer wieder neue Wege, so objektiv wie möglich auszuwählen. Manchmal hilft nur Blindheit – zum Beispiel ein Blind Date mit Aldi.
  3. Die Talentgewinnung des deutschen Mittelstandes nimmt die FAZ unter die Lupe.
  4. Ein fiktives (?) Job-Interview, das auf jeden Fall nicht ganz ernst gemeint ist, entlarvt die Generation Y und ihre – nun ja – Herausforderung für Personaler.
  5. Kurz bestand Hoffnung, dass die Kunstform „Recruiting Video“ ausgestorben sei – aber nein.
  6. Die Employer-Branding-Kampagne von Evonik unter dem Titel #HumanChemistry stellt der Berufsverband Employer Branding Queb vor – und den Strategen dahinter.
  7. Vorher wissen, ob es passt. Anders als bei der Ehe kann man im Beruf selten mehrere Jahre ausprobieren, ob sich der oder die Gegenüber für eine längere Partnerschaft eignen und in die „Familie“ passen. Da soll „Matching“ helfen. Die Idee: mit Algorithmen und Tests herausfinden, ob es denn passt, so mit der Kultur. Persoblogger Stefan Scheller hat den Praxistest gemacht und einen länglichen Artikel verfasst. In den Kommentaren darunter findet sich das Who-is-Who der Szene.
  8. Der Pressechef des bei Personalern heiß geliebten Arbeitgeber-Bewertungsportals Kununu stellt sich im Video den Fragen von Arbeitgebermarkenfreund Jannis Tsalikis. Brennendste Frage: Warum löscht Kununu nicht veraltete Bewertungen?
  9. Die Zukunft von HR

  10. Innovation Labs, Hubs, Digital Ventures überall. Kaum ein Konzern, der nicht in einem Berliner Loft den Putz abgeschlagen hätte, um Nerds und Geeks an der Zukunft basteln zu lassen. Aber der Hype könnte auch schon wieder vorbei sein.
  11. Vielleicht sind ja Co-Working Spaces eine tolle Idee? Die Süddeutsche Zeitung enthüllt nun Unerhörtes: Hinter den Arbeitsplätzen auf Zeit steckt „ökonomisches Kalkül“. Ökonomie! Kalkül!
  12. Fehlende Kinderbetreuung wird vor allem in den Großstädten mittlerweile auch immer mehr zum Problem für Unternehmen. Das Düsseldorfer Unternehmen Sipgate geht neue Wege.
  13. Gewohnt umfänglich und kritisch setzt sich die Brand Eins mit den Methoden des Design Thinking auseinander, deren Jünger teilweise sektenartiges Verhalten an den Tag legen.
  14. Mit ganzen 15 Mythen über Selbstorganisation räumt Julia Culen in ihrem sehr lesenswerten Beitrag auf.
Like
Share

Share

Facebook
Google+