Reis richtig kochen

Reiskocher oder Kochtopf, wir zeigen wie man Reis kocht

Embed

  1. Reis gehört hierzulande zu den beliebtesten Beilagen, aufgrund seiner niedrigen Kalorienzahl und seiner guten Bekömmlichkeit. Letztlich ist das Kochen von Reis keine Zauberei, da es eigentlich nur zwei Methoden dafür gibt: die Wassermethode und die Quellmethode.
  2. Die Wassermethode
  3. Pauschal sagt man bei der Wassermethode auf eine Tasse Reis kommen 6 Tassen Wasser. Diese Art der Reiszubereitung funktioniert genauso kinderleicht wie das Nudeln Kochen. Man schüttet also eine Tasse Reis, das sind etwa 200 Gramm, in einen genügend großen Kochtopf. Anschliessend fügt man die sechsfache Menge an Wasser hinzu, etwa 1,2 Liter, und fügt eine Prise Salz hinzu.
    Der Reis wird nun auf höchster Stufe aufgekocht. Sobald das Wasser anfängt zu brodeln wird auf mittlere Temperatur heruntergestellt. Bei dieser Temperatureinstellung lässt man den Reis noch eine Viertelstunde ohne Deckel köcheln. Vergisst man den Deckel abzumachen, kann der Reis überkochen und eine unschöne Bescherung auf dem Herd verursachen. Nach dem Kochen wird der Reis in ein feinmaschiges Sieb geschüttet, so daß das Wasser abtropfen kann. Empfehlenswert ist es den fertig gekochten Reis anschliessend wieder in den Topf zu geben und zur geschmacklichen Verfeinerung ein Stück Butter hinzuzufügen.
    Generell reicht für zwei Personen eine Tasse mit 200 Gramm Inhalt. Kocht man Basmatireis sollte dieser zuvor zweimal gewaschen werden. Die Garzeit hängt von der Reissorte ab. So benötigen Naturreis oder Vollkornreis etwa vierzig Minuten Garzeit. Nachteil der Wassermethode ist, daß durch die lange Kochzeit Nährstoffe und Vitamine verloren gehen.
  4. Die Quellmethode
  5. Am besten geht das Ganze mit einem Reiskocher: Empfehlung auf reisland.net.
    Bei der Quellmethode funktioniert das Prozedere ebenso einfach wie bei der Wassermethode. Für zwei Personen nimmt man wiederum eine Tasse Reis und gibt diesen in einen Kochtopf. Nun fügt man anderthalb Tassen Wasser und eine Prise Salz hinzu. Das Ganze lässt man gut zehn Minuten einweichen.
  6. Anschliessend stellt man den Herd auf höchste Stufe, bis der aufgequollene Reis anfängt zu kochen. Zu dem Zeitpunkt stellt man den Herd auf mittlere Hitzestufe und lässt den Reis mit geschlossenem Deckel noch etwa eine Viertelstunde köcheln, bis das Wasser verdampft ist. Für den besseren Geschmack sollte auch hier ein Stück Butter zugefügt werden. Gefahr bei dieser Methode ist, daß der Reis anbrennen kann. Man sollte also während des Kochvorgangs häufiger umrühren. Die Garzeit ist auch bei dieser Methode abhängig von der Reisart.
  7. Alternative Methoden

  8. Für alle, denen diese Methoden zu aufwendig erscheinen, gibt es jedoch Alternativen: Reis im Kochbeutel, schonend vorgegarter Reis für die Mikrowelle oder ein Reiskocher.


    Quellen:


     http://www.ebay.de/gds/Asia-Connection-Wissenswertes-ueber-Woks-und-Reiskocher-/10000000177586063/g.html 
     http://rezepte.anleiter.de/wie-kocht-man-langkornreis 
    reisland.net/reiskocher/
Like
Share

Share

Facebook
Google+