Leistungsschutzrecht: Axel Springer vs. Zeit Online

Der Kopf hinter dem Leistungsschutzrecht beklagt sich öffentlich bei einem der profundesten Kritiker - daraus wurde auf Twitter ein unterhaltsamer und viel beachteter Schlagabtausch.

2,387 total views
  1. Vorab: Eine konzentriertere Fassung des gibt es von Marcus @anhaeuser
  2. So begann es: Christoph Keese,  Konzerngeschäftsführers „Public Affairs“ der Axel Springer AG und früher u.a. Verantwortlicher für die Onlineredaktion der Welt, hat da mal eine Frage:
  3. (Da ist das Pro:)
  4. Wolfgang Blau, Chefredakteur von Zeit Online, antwortet mit einer Formulierung, bei der man Urheberrechte bei Keese vermuten würde:
  5. Schnell melden sich aber auch andere Nutzer, die sich mit Argumenten aus der Leistungsschutzrecht-Debatte einschalten: 
  6. Keese antwortet unterdessen - und vermutet ideologische Motive:
  7. Immerhin war gerade erst wenige Tage zuvor von Blau dieser Beitrag von Blau zu hören und zu lesen: 
  8. Der Chefredakteur von Zeit Online geht aber auf die Vorhaltung nicht ein.  
  9. Die Unterhaltung zieht weitere Kreise:
Like
Share

Share

Facebook
Google+