#bkw15 - Citizen Science in Kultur und Geisteswissenschaften

Vom 21. bis 23. September 2015 fand an der Universität Erfurt unter dem Titel "Bürger Künste Wissenschaft. Citizen Science in Kultur und Geisteswissenschaften" die erste Tagung inklusive Barcamp speziell zu Bürgerforschung außerhalb der Naturwissenschaften statt.

Embed

  1. Nicht nur das Programm, sondern auch die vielen Gespräche in den Paneldiskussionen, Pausen und während des Barcamps haben gezeigt, dass Citizen Science insgesamt, aber auch speziell für Kultur und Geisteswissenschaften ein vielfältiges Thema ist. Analog wie digital gibt es verschiedenste Ansätze und Projekte. Ihr Erfolg basiert darauf, auf Augenhöhe zu kommunizieren, Hilfestellungen zu geben, Methoden zu vermitteln und vor allem den Mehrwert für die beteiligten Bürger immer im Auge zu behalten. Dafür braucht es neue offene Strukturen innerhalb der Wissenschaft, die Deutungshoheiten überwinden, Selbstverständnisse und Disziplingrenzen hinterfragen und den Ursprung von Geisteswissenschaft wieder sträker in den Blick nehmen: die Leidenschaft und Expertise von Privatpersonen. Wie man Citizen Science für diesen Bereich dann definieren, Strukturen schaffen, die Ergebnisse nachhaltig sichern und Projekte evaluieren kann, sind wichtige Fragen für künftige Diskussionen.

  2. Schon frühzeitig vor der Tagung wurde der Hashtag #bkw15 und der Link zur Website an wichtige Netzwerke und Akteure der Bereiche Kultur/Museum, Geisteswissenschaftskommunikation, bürgerliches Engagement und Digitalisierung weitergegeben. Die Website hat es so auf insgesamt ca. 4000 Besucher und der Hashtag auf eine Reichweite von ca. 200.000 gebracht.

  3. Auf andere Beiträge und Projekte zu Citizen Science hinzuweisen und das Programm für die verschiedenen Zielgruppen schmackhaft zu machen, hat sich ausgezahlt.
Like
Share

Share

Facebook
Google+