As seen onFavicon for http://medien.visionmedien.vision

Selbstinszenierung im Fischglas

Teilnehmer und Experten diskutieren gemeinsam, was Selbstinszenierung von Journalisten über Social Media bedeutet und ob sie wirklich sinnvoll ist. Eine Zusammenfassung.

Embed

  1. Wer schwimmt denn da? Bitte die Fische nicht füttern #fishbowl #vision15
    Wer schwimmt denn da? Bitte die Fische nicht füttern #fishbowl #vision15
  2. Nochmal zum Prinzip der Fishbowl-Diskussion: Drei Experten-Fische sitzen im "Fischglas", zwei Plätze bleiben frei für neue Meinungen, kontroverse Positionen und Diskussionsanreize. Wie war grad nochmal das Thema des Tages?
  3. Beginnen wir also ganz allgemein. "Kann man als Journalist überhaupt noch ohne Social Media arbeiten?" Zum Start ins kalte Wasser gesprungen sind unsere Experten Matthias Bannert (@MattBannert) von Upday, SWR-Volo und Snapchatterin Kathrin Rösch (@kulturklo) und Ole Reißmann (@oler) von Spiegel Online und Bento. Die erste These zeigt klar, wo die Herausforderung für die jungen Journalisten liegt...
  4. Perfekte Chancen für die Zuhörer direkt mit in die Diskussion einzusteigen und sie selbst voran zu bringen. Wer ist denn schließlich nicht bei Twitter aktiv ... Oder welche Kanäle und Tools eignen sich eigentlich optimal für die journalistische Arbeit und Selbstpräsentation?
  5. Aber drehen wir die Frage doch mal um...
  6. Doch nicht jeder fühlt sich in der Diskussion, die teils mit deutlichen Worten ihre Punkte klar macht, gut aufgehoben...
Like
Share

Share

Facebook
Google+