Arbeitsbesuch Irak

Außenminister Sebastian Kurz und Generalsekretär Michael Linhart sind von 31.1. bis 2.2. gemeinsam mit Elmar Brok, dem Vorsitzenden des Ausschusses für auswärtige Angelegenheit im Europäischen Parlament zu einem Arbeitsbesuch in den Irak gereist.

Embed

  1. Sonntag Vormittag landeten Außenminister Sebastian Kurz und Generalsekretär Michael Linhart in Bagdad. Diese Reise, die ein Zeichen der Solidarität setzen soll, erfolgte in Abstimmung mit Federica Mogherini, der Hohen Repräsentantin der Europäischen Kommission für Auswärtige Angelegenheiten.
  2. Bevor die Reise nach Erbil in den Nordirak führte, folgten Termine mit dem irakischen Präsidenten, Fuad Masum und dem irakischen Außenminister, Ibrahim Al-Jafaari, in Bagdad.
  3. Bei Gesprächen mit Nechirvan Idris Barzani, Premierminister der autonomen Region Kurdistan-Irak, und Falah Mustafa, dem kurdischen Minister für internationale Beziehungen, standen, genauso wie bei den Terminen in Bagdad zuvor, der gemeinsame Einsatz gegen den Jihadismus und den IS-Terror im Mittelpunkt.
  4. Auch die Situation der religiösen und ethnischen Minderheiten im Irak, insbesondere der Christen und Jesiden, wurde angesprochen.
  5. Tausende Menschen mussten vor dem Terror bereits die Flucht ergreifen und leben heute in Zeltlagern. Im Flüchtlingslager Camp Baharka in Erbil fehlt es in erster Linie an sauberem Wasser und funktionierenden Sanitäranlagen. Neben dem Besuch des Zeltlagers Baharka, sicherte die österreichische Regierung der Region, Hilfe im Ausmaß von 1,25 Millionen Euro zu.
Like
Share

Share

Facebook
Google+