#ChristmasTruce: Erinnerung an den Weihnachtsfrieden 1914

Mit vielen Freundschaftsspielen gedachten dieser Tage Fußballerinnen und Fußballer weltweit des "Christmas Truce" zwischen deutschen und britischen Truppen und des "historischen Fußballspiels" im Niemandsland der Front des Jahres 1914. Auch deutsche Botschaften und Konsulate haben mitgemacht.

Embed

  1. Die Fußballstars Paul Breitner, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger aus Deutschland erinnern gemeinsam mit u.a. Sir Bobby Charlton, Gareth Bale, Wayne Rooney sowie UEFA-Präsident Michel Platini an den Weihnachtsfrieden 1914.
  2. UEFA marks 100th anniversary of World War One truce
  3. Der Weihnachtsfrieden von 1914 ging in die Geschichte ein. Die Waffenruhe ließ für ein paar Stunden die Schrecken des Krieges vergessen. Der Legende nach sangen die britischen und deutschen Truppen zusammen Weihnachtslieder - und spielten sogar gegeneinander Fußball. Deshalb wird die Waffenruhe von Weihnachten 1914 in Großbritannien "Football Truce" genannt.
  4. In Atlanta, USA, spielten die Generalkonsulate Großbritanniens und Deutschlands gegeneinander.
  5. Mit dem besseren Ende für die Briten. 4:1 für Großbritannien hieß nach 90 Minuten.
  6. -
  7. In Brüssel gedachte Botschafter Cuntz des Weihnachtsfriedens zusammen mit seiner britischen Kollegin, Botschafterin Alison Rose.
  8. Auch die britischen und deutschen Vertretungen bei den Vereinten Nationen in Genf veranstalteten ein Freundschaftsspiel.
  9. Hier gewannen die Briten. Botschafter Ruecker zeigt sich als fairer Sportsmann und gratuliert.
  10. Ebenfalls mitgespielt hat die Botschaft in Wellington, Neuseeland...
  11. ...und die deutsche Botschaft in London.
  12. Natürlich haben auch die Kolleginnen und Kollegen in Paris mitgemacht:
Like
Share

Share

Facebook
Google+