Ständige Müdigkeit und Erschöpfung bei Schlafmangel

Burnout Syndrom und Erschöpfung Das Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung ist weit verbreitet. Etwa jede zweite Frau (54,5 Prozent) und 43,9 Prozent der Männer geben an, immer müde zu sein . Ständige Müdigkeit bzw. Schlafstörungen können u.a. zu Burnout oder Erschöpfungsdepressionen führen.

  1. Burnout-Syndrom und Erschöpfungsdepression

    verstehen


    Zwischenzeitlich sind psychische Erkrankungen wie Depressionen bzw. durch Arbeitsplatzproblematiken und Dauerbelastungen in der Familie ausgelöste Burnout-Symptome die zweithäufigste Ursache für Krankschreibungen bzw. vorzeitige Erwerbsminderung bei Arbeitnehmern.
    Letztlich lässt sich das Problem aber schlecht durch eine Krankmeldung oder Schonung allein lösen, vielfach geraten die Betroffenen dann in eine Zwickmühle zwischen Selbstüberforderung und drohendem wirtschaftlichen Ruin. Was kann man bei Erschöpfungssymptomen, ständiger Müdigkeit und Burnout wirksam verändern ?
  2. Neurobiologische Erklärungen zum Burnout-Syndrom

  3. Schlafstörungen in der Menopause sind Thema einer Sendung im NDR
  4. Angehörigen-Burnout bei Müttern durch Doppelbelastung


    Die Erschöpfungsfalle führt in den Angehörigen-Burnout : Doppelbelastungen durch Erziehung bzw. Familie (ggf. noch eine zu pflegende Angehörige) und Beruf führen zum Zeitnotstand bzw. zu einer neuen Form der Zeitarmut. Eine Erschöpfungsdepression bzw. Burnout kann man dann auch als ein ungedeckten Dispo auf dem Zeit-Wohlstandskonto verstehen. Wie kann man raus aus der Erschöpfungsfalle bei Depressionen und Burnout ?
  5. Eisenmangel als medizinische Ursache von ständiger Müdigkeit

  6. Wie grenzen sich Burnout und ein Chronisches Erschöpfungssyndrom CFS voneinander ab ?
  7. Burnout & Chronische Erschöpfung (CFS) - Was tun?
  8. Burnout und Erschöpfungsdepressionen sind scheinbar ein Massenphänomen nicht nur in Deutschland. Die Unfähigkeit in der Freizeit bzw. am Wochenende die eigenen Batterien wieder aufladen zu können, kann viele Ursachen haben. Lesen Sie mehr, wann dabei professionelle Hilfe erforderlich ist.
  9. Neben psychischen Ursachen sollte man beim Arzt auch eine Schilddrüsenstörung ausschliessen lassen. Ständige Müdigkeit bzw Mattigkeit kann auch auf eine Hypothyreose hindeuten.
  10. Neben Schlafstörungen oder psychischen Problemen kann Erschöpfung und ständige Müdigkeit auch körperliche Ursachen wie eine Blutarmut haben. Eisenmangel ist dabei eine von vielen Möglichkeiten, die man beim Hausarzt in der Differentialdiagnostik von Müdigkeit und Erschöpfung ausschliessen muss.
  11. Schlafmangel wirkt ähnlich wie eine Alkoholintoxikation. Wer ständig müde und erschöpft ist, sollte nicht Auto fahren. Gerade der Sekundenschlaf ist eine der häufigsten Unfallursachen überhaupt. Andererseits kann Müdigkeit am Steuer auf eine Schlafstörungen wie das Schlaf-Apnoe-Syndrom hinweisen.
  12. Immer müde und erschöpft ? Dieser Artikel führt einige medizinische und psychische Gründe für Erschöpfung bzw. Müdigkeit auf. Nicht nur die Erschöpfungsdepressionen und Burnout...
Read next page