#ePendler - elektromobil unterwegs in Schleswig-Holstein

Am 26.09.2014 startet für schleswig-holsteinische Berufspendler und Fahrgemeinschaften die Kampagne "ePendler - elektromobil unterwegs". Zum Aktionsstart am Freitag werden den Teilnehmern vor dem Kieler Hauptbahnhof insgesamt 30 Fahrzeuge übergeben - elektrisch gependelt wird dann eine Woche lang.

  1. Mittwoch, 08.10.2014 | Wir bedanken uns!

  2. Am Samstag, den 4. Oktober 2014, haben die letzten ePendler der Aktionswoche den Schlüssel ihres Elektroautos wieder abgegeben. Acht Tage und insgesamt gut 10.000 Kilometer elektrisches Pendeln in Schleswig-Holstein liegen hinter ihnen.

    Zum ersten Mal seit dem Start von ePendler im Jahr 2013 waren die Teilnehmer der Aktionswoche auch Autoren in unserem ePendler-Blog. Täglich haben uns die e-mobilen Blogger – Social Media sei Dank – mit Bildern, Videoclips und Textbeiträgen an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Das war großartig und brachte authentische Eindrücke vom Alltag mit Elektroautos.

    Das Kampagnenbüro von ePendler möchte sich an dieser Stelle herzlich bei allen Bloggern von ePendler Schleswig-Holstein für die tollen Beiträge sowie Facebook-, Twitter- und Instagram-„Likes“ bedanken. Bei künftigen Aktionswochen werden wir auf das gemeinsame Bloggen nun nicht mehr verzichten!
  3. Blog-Beitrag von #ePendler Susanne Haag | Fazit

  4. Meine Umwelt hat sehr offen und interessiert auf das Elektroauto reagiert. Beim Mitfahren waren alle angenehm überrascht, über das sehr leise Auto. Auch das Aufladen wurde von allen als sehr einfach empfunden. (Es war praktisch so, als wenn ich einen Staubsauger oder ein anderes Haushaltsgerät an die Steckdose anschließen würde...)

    Durch die kinderleichte Bedienung des Bordcomputers konnte ich mir meinen Verbrauch gut anzeigen lassen. "Stromfresser" konnte ich daher sofort erkennen und hatte sofort die Möglichkeit Strom zu sparen. Die Reichweite war für mich auf jeden Fall ausreichend, denn diese lag bei meinem Renault Zoe je nach Fahrweise bei ca. 140 km. Das reichte für meinen Alltag als Berufspendler. Ich war mit der Ausstattung und dem Komfort sehr zufrieden.Das Auto fuhr sich spritzig und flott im Stadtverkehr und auch auf der Autobahn.

    Ein witziges Erlebnis noch zum Schluss: Ich wurde eingeladen, mit dem Zusatz "...bei mir kannst Du auch Strom tanken"

    Fazit: Ich war sehr begeistert und konnte mich nur sehr schwer wieder von dem Auto trennen. Zuhause günstig tanken ade...
    Mein nächstes Auto wird ein Elektroauto!
  5. #ePendler Susanne Haag
    #ePendler Susanne Haag
  6. Montag, 06.10.2014

  7. Blog-Beitrag von #ePendler Stephan Labahn | Fazit

  8. Freitag, 03.10.14

  9. Blog-Beitrag von #ePendler Stefan Hohensee | Teil 2

  10. Ich bin jetzt die ganzeWoche „unter Strom“ zur Arbeit gesummt. Man sagt: „hört sich an wie ein Gabelstapler“.Im Inneren bekommt man davon nix mit.
    Ich konnte immer genau meine44 Kilometer hin und zurück mit einer Batterieladung fahren. Einmal die Woche muss ich aber nach Hamburg, da fährtman natürlich mit Benzin, aber beieinem Verbrauch von 7 - 8 Liter auf 100km ist das für ein 1,8 Tonnen Auto ok.

    Kurzvor Abfahrt Schnelsen, so ab Quickborn kurz die Charge-Taste gedrücktund ich konnte im Innenstadtbereich von Hamburgmit Strom fahren, sehr komfortabel. Man muss sich eine Stromsparende Fahrweise zulegen undmit dem Energiebildschirm arbeiten,Tempomat nutzen, ECO Taste drücken, volle Rückgewinnung aktivieren. „Normal“ fahren geht nicht, dann säuft dasAuto.

    Fazit:

    Ob dasdie Zukunft der Mobilität ist vermag ich nicht zu beurteilen, schönleise wäre es auf unseren Straßen.
    Der Preis ist meines Erachtens für die Menge Technik und Luxusangemessen, aber als Einstieg dochrecht teuer.

    Wennman Zuhause ein Windrad und/oder Photovoltaik hätte, wäre das einegünstige Art und Weise sich fortzubewegen.

    Mirhat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und ich wäre gerne wieder dabei,falls das wiederholt werden sollte. Denn 1 Woche ist viel zu kurz um sich ein umfassendesUrteil bilden zu können.

    Ichmuss den Wagen leider schon morgen wieder abgeben, da mir beruflich etwasdazwischen gekommen ist und ich bis Montag auf ein Training muss.

    Ichwünsche allen anderen E-Pendlern noch einen schönen Feiertag und langes
    Wochenende und „stromert“ ordentlich herum!

    VielenDank auch an das Autohaus HUF aus Büdelsdorf für das schöne Erlebnis,
    Danke!
  11. Die #ePendler-Fahrgemeinschaft

  12. ... von Sabine Thieme, Stefan Lautenbach und Maren Derlien testen, was der i3 hergibt. Elektrisierende 152!
  13. #bmwi3 #elektromobilität #ependler So schnell kann der bmwi3 ohne weiteres fahren 👍
    #bmwi3 #elektromobilität #ependler So schnell kann der bmwi3 ohne weiteres fahren 👍
  14. Donnerstag, 02.10.2014

  15. Nach 2,5 Stunden 20 % aufgeladen... und zwar mit der Haushaltssteckdose!

  16. Blog-Beitrag von #ePendler Stephan Labahn | Teil 2

  17. "Was ich in den letzten Tagen immer wieder gemacht habe, wenn man nach Hause kommt, das Auto direkt an die 'Leine gelegt' und auch wenn es nur kurz ist, schnell mal wieder nachladen."

    #ePendler Stephan Labahn bloggt auf seinem Facebook-Profil über Tag 4,5 und 6 seiner ePendler-Woche:
  18. Mittwoch, 01.10.2014

  19. Blog-Beitrag von #ePendler Lisa Koth

  20. #ePendler Schleswig-Holstein 2014 | Teil 1
  21. Ist das Auto an? Ja, ist es. Wie Lisa Koth ihren Renault Zoe startet, zeigt folgendes Video:
Read next page