1. Das Smartphone hat den Journalismus verändert - nicht nur, was den Medienkonsum betrifft, sondern auch im Hinblick auf die Medienproduktion. Mit Videobeiträgen, Fotos oder O-Ton-Mitschnitten werten längst auch klassische Printmedien ihre Online-Auftritte auf. Grundsätzliches dazu hier:
  2. Schneller und besser? Smartphone-Journalismus | ZAPP | NDR
  3. Ihre eigenen Erfahrungen mit dem mobile Reporting hat die freie Journalistin Bettina Blaß in eine Reihe praktischer Empfehlungen umgesetzt:
  4. Die Journalistin Pauline Tillmann hat zehn zentrale Trends für Journalisten ausgemacht: Nummer Eins ist Mobile Reporting. Aber auch die übrigen von ihr genannten Trends sind bedenkenswert:
  5. Multimedial im Wortsinne arbeitet Naka Nathaniel. Ein Blick in seinen Arbeitsalltag:
  6. Wie Welt und Spiegel Online mit Smartphones, Drohnen und sozialen Apps wie Periscope Berichterstattung machen, zeigt die Akademie Berufliche Bildung der deutschen Zeitungsverlage e. V (ABZV) in dieser Dokumentation:
  7. Über journalistische Webvideos - Teil 2/2 (ABZV Videoreporter Folge #16)
  8. Videojournalistin Sandra Sperber zeigt im folgenden Beitrag, der auch einen mit dem Smartphone gedrehten Clip enthält, welche Probleme in der Praxis noch so auftreten können, und wie sie sie gelöst hat.
  9. Einen lesenswerten Ratgeber dazu verfasst hat auch Bernd Oswald für "Fachjournalist":
  10. Werden die Reporter und Reporterinnen der Zukunft also so arbeiten?
  11. Zum Teil ganz sicher. Und zwar nicht zuletzt die Journalisten, die nicht für TV oder Radio arbeiten, sondern Inhalte für Online-Medien liefern.
Read next page