Stadtwerke-Kongress 2016 - Digitaler Kundendialog

Willkommen beim "Digitalen Kundendialog". Eine Zusammenfassung der Dialego Live-Forschung zum Kongress.

  1. Der diesjährige Stadtwerke-Kongress von Euroforum stand unter dem Motto "Das zukunftsfähige Stadtwerk - agil, innovativ und kundenorientiert".
  2. Das Programm war umfassend und spannend. Drei Slots hat Dialego bespielt und zwar mit Live-Forschung zu generellen, aktuellen Themen rund um Stadtwerke sowie Fragen, die während des Kongresses aufkamen.
  3. Die Herausforderungen der Branche fasste Mainova gut zusammen. Wettbewerb, Energiewende und Digitalisierung (bei Letzterem helfen wir übrigens gerne. Mail genügt :))
  4. Und hier eine schöne Zusammenfassung des ersten Tages.
  5. Coole Location der Stadtwerke-Tagung 2016 im WECC Berlin
    Coole Location der Stadtwerke-Tagung 2016 im WECC Berlin
  6. Tolles Ambiente im WECC
    Tolles Ambiente im WECC
  7. Der inzwischen obligatorische aber auch erfrischende Startup-Pitch endete mit einem glücklichen Gewinner :)
  8. Hier also zum digitalen Kundendialog, parallel zum Kongress. Erste Ergebnisse wurden positiv überrascht aufgenommen. Wie beispielsweise die Aussage der Stadtwerke-Kunden zu ihrer Zufriedenheit.
  9. Tatsächlich sagen nur 9 %, dass sie unzufrieden seien. Kein Wunder, solange die Energie fließt, gibt es auch keinen akuten Grund etwas zu beanstanden.
  10. Positives Feedback zur Zufriedenheit
    Positives Feedback zur Zufriedenheit
  11. Der Gegenpol zeigt sich bei der Frage, ob man bereit ist, zu wechseln. Hier ist jeder Zweite bereit, den Stromanbieter zu wechseln. D.h. trotz genereller Zufriedenheit besteht Wechselbereitschaft. Oftmals mit dem Wunsch eines Preisvorteils.
  12. Geringe Kundenloyalität gegenüber Stadtwerken
    Geringe Kundenloyalität gegenüber Stadtwerken
  13. Stellt sich also zunehmend die Frage nach Kundenzufriedenheit zur Bindung der Kunden und möglicher Differenzierungsmerkmale, um die Gefahr der Abwanderung zu bannen. Wir fragten beispielsweise nach der Effizienz des Stadtwerks. Diese wird negativ beurteilt, 7 von 10 Befragten schätzen die Effizienz niedrig ein. Als Beispiel wird genannt, dass immer noch händisch der Zählerstand abgelesen wird, während Kunden sich wünschen, dass hier Kosten gespart und an die Kunden weiter gereicht werden.
  14. Besorgniserregend oder Anreiz zur Verbesserung?
    Besorgniserregend oder Anreiz zur Verbesserung?
  15. Ähnlich sieht es mit der Transparenz aus. Die Kunden beurteilen die Transparenz mehrheitlich negativ und wünschen sich mehr Transparenz von ihrem Energieversorger.
  16. Verbraucher wissen nur wenig über ihre Stadtwerke
    Verbraucher wissen nur wenig über ihre Stadtwerke
  17. Der Ausstieg aus der Atomkraft wird in den Augen der Kunden noch nicht nachhaltig vollzogen. So ist nur jeder Fünfte überzeugt, dass Deutschland auf den Ausstieg aus der Atomkraft gut vorbereitet ist.
  18. Klares Feedback auf der Stadtwerke-Tagung 2016 in Berlin #efswt
    Klares Feedback auf der Stadtwerke-Tagung 2016 in Berlin #efswt
  19. Schwierig wird es, wenn Mehrpreise verlangt werden, beispielsweise bei regionalem Öko-Strom. Das Verständnis für höhere Preise ist in weiten Teilen nicht vorhanden.
  20. Verbrauchermeinungen zu regionalem Öko-Strom
    Verbrauchermeinungen zu regionalem Öko-Strom
Read next page